Lob und Kritik - Die Zwerge Live

Am 9.2. sind mein Mann und ich den ganzen Weg von Buchholz nach München gefahren, um das Live-Event "Die Zwerge" zu sehen.

 

http://die-zwerge-live.com/

 

Fantastisch, was Johannes Steck da auf die Beine gestellt hat. Von Beginn an unterhaltsam und abwechslungsreich! Schon auf den Hörbuch-CDs zu den Büchern von Markus Heitz, waren es die facettenreiche Stimme und die Begeisterung von Johannes Steck, die jene Geschichten um das geborgene Land sehr lebendig werden ließen. Live ist es eine mitreißende Show!

Und die musikalische Begleitung hätte nicht besser sein können. Corvus Corax spielte auf Instrumenten, die an sich schon ein Hingucker waren. Fantastisch aufeinander abgestimmt und mit dem Quentchen Humor auf der Bühne, das auch stets in den Büchern zu finden ist.

Mir hat es rundum großartig gefallen und wenn sie auf Tournee gehen, bin ich sicher noch mal im Publikum ...

 

...Publikum, das bringt mich gleich vom Lob zur Kritik.

 

Das Publikum war erstaunlich langweilig. Aber was noch viel schlimmer war: Heutzutage scheint ein schnelles Flüchten wichtiger zu sein als den Darstellern ihren verdienten Applaus zu schenken. Als die Geschichte endete und das letzte Lied erklang, stürmte ein Großteil der Meute hinaus, um ja nicht an der Garderobe anstehen zu müssen. Besonders für eine Premiere eine schreckliche Unsitte!!!

Diejenigen, die sitzen blieben, waren nicht gerade extrovertierte Klatscher. Schade, dass die Deutschen sich doch in unpassenden Momenten dem Klischee der Zugeknöpften anpassen.

Und dass ein nahezu vollbesetztes Lokal, das zu dem Veranstaltungshaus gehörte, die klingelnden Kassen schloss und alle Gäste mehr oder weniger freundlich um 1 Uhr nachts hinauswarf, war auch keiner Premiere würdig.

 

Fazit: Fantastische und sehr empfehlenswerte Show und eingefrorene Münchner (obwohl der Winter im Norden herrschte und dort nicht mal Schnee lag)!

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Johannes Steck (Freitag, 12 Februar 2010 15:37)

    Das freut mich aber sehr, dass es Ihnen so gut gefallen hat. Und ich kam mir vor wwie ein Rockstar, am Schluß. Dass die dann gegangen sind, mein Gott, aber es hat ihnen gefallen. Viele Grüße, Ihr Johannes Steck

  • #2

    Anonym (Samstag, 13 Februar 2010 17:34)

    Klingt schön, würd ich mir auch gern ansehen, nur blöd das ich einmal durch ganz Deutschland reisen müsste um es mir anzusehen.
    Mit meinen noch nicht volljährigen alter eine nicht so einfache sache^^
    Ich hoffe, dass es noch eine Tour geben wird die bis in den hohen Norden kommt:)
    Gruß aus Hamburg

  • #3

    RL (Sonntag, 14 Februar 2010 17:00)

    Auch ich fand die Veranstaltung sehr gelungen. Johannes Steck ist einfach eine Reise wert. Das Zusammenspiel mit Corvus Corax ist die Krönung, ein schaurig schöner aber auch humorvoller Genuß.
    Unglaublich jedoch fand auch ich den Veranstalter.
    An alen Ecken und Enden läßt ereinen spüren, dass man nicht willkommen ist. Vor der Veranstaltung kann man beim Kartenabriss nicht einmal einen freundlchen Gruß erwidern. Nach langem Anstehen fragt man süffisiant wollen sie noch etwas essen. Auf die Antwort nein nur ein Weißbier kommt die Antwort. Das tut mir schrecklich leid für sie das geht nicht mehr und das so süffissiant, dass man sich kräftig verschaukelt vorkommt. Na ja und so wieter.
    Gut dass die Performance dann doch für alles entschädigt hat.

  • #4

    Jaal (Sonntag, 14 Februar 2010 20:59)

    Ich bin extra aus Mecklenburg-Vorpommern angereist es zu sehen. Und es hat sich wirklich gelohnt. Wäre am liebsten noch zu jeder weiteren Vorstellung. Hab viele Musicals und Theater besucht in den letzten Jahren. Aber DAS hat alles Überragt.

  • #5

    Alex (Samstag, 27 Februar 2010 13:19)

    Wir waren letzten Samstag da und sind extra aus dem Rhein-Main-Gebiet angereist. Die Vorstellung von Herrn Steck und den Corvus Corax Jungs war extrem gut, nach all den Tagen, wo sie nun immer wieder gespielt haben hat man immer noch gelacht, Gänsehaut bekommen und gespannt zugehört. Ich kann mich meinen Vortextern nur anschließen, Münchner Leute sind sehr suspekt. Unfreudlichkeit habe ich direkt nicht erfahren müssen aber happy war da keiner in Bayern. Das hinausstürmen empfand ich als sehr störend und war total verwirrt, ist da was passiert oder warum rasen alle raus. Naja wir haben, nach dem die Veranstaltung um 11h aus war, um 12h unsere Jacken bekommen haben uns zwischenzeitlich köstlich auf Kosten andere amüsiert und ich muss sagen es war ein schöner Abend. Danke Markus Heitz für die Vorlage und Danke den Darstellern.

  • #6

    Martin (Samstag, 27 Februar 2010 22:12)

    Ich war auch am Samstag, den 20. zusammen mit meinem Sohn aus der Pfalz (nicht weit von Markus Heitz Wohnort) angereist.
    Wir waren ob der grandiosen Darbietung von Johannes Steck (Zitat meines Sohnes: der hodd genau so gebabbelt wie ich mer die Figure vorgestellt häb)und der Musik von Corvus Corax total begeistert (auch wenn die Musik manchmal für mein Gefühl eine Minute zu lange war).
    Ich hoffe, dass das Stück mal auf Tour geht und bei mir in der Nähe haltmacht, dann werden wir auch die weiblichen Mitglieder unserer Familie mitschleppen.

  • #7

    Oliver (Freitag, 05 November 2010 10:16)

    Moin Moin,

    ich möchte das Ihr in den Norden kommt.... SOFORT!!!

    Kann die Bücher und Hörbücher inzwischen auswendig. Jetzt möchte ich es sehen.

    Grüße aus Kiel/schleswig-Holstein.

Briefgestöber Newsletter

* indicates required
Instagram

Egmont Lyx Verlag:

Unter dem Pseudonym Sanne Averbeck - ET 16.2.17

Aufbau Verlag:

dotbooks Verlag: