Frühling...

Frühling,...
...Zeit der Krabbeltiere, ersten Mückenstiche und hüpfender Flöhe. Hier und da sprießen die Blumen aus der Erde und mein Garten ist wie eine vergessene, alte Verwandte, die vor der Terrassentür steht und mahnend durch die Scheibe guckt.


Ich gebe zu, das "Gärtner-Gen" ist an mir vorbei gegangen. Dafür habe ich mit einer kleinen Gruppe von drei Kindern Masken mit Gipsbinden hergestellt. Sie haben ganz tapfer still gehalten, während die dünnen Schichten auf ihren Gesichtern immer fester wurden. Jeder Schwäche steht meist auch eine Stärke gegenüber. Ich kann sehr gut kreativ sein, jetzt muss ich nur noch einen passionierten Gärtner finden.


Mit jedem Tag wird es im und rund ums Ideenreich schöner. Demnächst kann die Speckstein-Saison eingeläutet werden. Eine kleine Arbeitsecke im Garten ist in Planung.


www.ideenreich-kreativhof.de


Die Sonderedition von meinem Ratgeber "Der Weg zum Kur-Erfolg" ist nun auch in den gängigen Onlineshops erhältlich. Die Überarbeitung hat sich gelohnt und ich freue mich über die positiven Rückmeldungen, die bislang von Müttern und entsprechenden Fachleuten gekommen sind. Passend dazu gab es auch im SWR2 eine Sendung über Mutter-Kind-Kuren, die online gehört werden kann:


http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/leben/-/id=660174/nid=660174/did=7729598/19cuws4/index.html

 

Es ist schön, dass mit vielen Vorurteilen endlich mal aufgeräumt wird!Derzeit ist es schwer, eine Kur genehmigt zu bekommen. In meiner Beratung achte ich schon darauf, dass nur dann ein Antrag gestellt wird, wenn der Bedarf und die Indikationen tatsächlich dafür sprechen. Dann ist es besonders schlimm für einige Familien, wenn sie zunächst mit einer anscheind pauschalen Ablehnung "abgespeist" werden.


Da ein Kur-Erfolg nicht anhand von Zahlen direkt messbar ist, wäre es gut, wenn sich mehr Mütter bei den Kassen melden würden, die von Erfolgen berichten. Meist denken nur diejenigen an ein Feedback, die sich über irgendwas beschweren wollen.

 

Ich persönlich kann alle positiven Veränderungen der letzten Jahre meiner Mutter-Kind-Kur zuschreiben. Das ist in erster Linie zwar nichts, was mir vor Ort in einer Anwendung mitgegeben wurde, aber ohne die ganzen Möglichkeiten und Hilfestellungen, den Abstand zum Alltag und die Entlastung, wäre ich sicher niemals an die Arbeit gegangen!

 

Denn genau das macht eine gute Mutter/Vater-Kind-Kur unter anderem aus:Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Wer mehr über diese Vorsorge- und Rehamaßnahmen und was man sich unter einem Kur-Erfolg vorstellen sollte wissen möchte, kann sich gerne bei mir melden. info@briefgestoeber.de

 

Nun wünsche ich Euch allen frohe Ostern!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Briefgestöber Newsletter

* indicates required
Instagram

Egmont Lyx Verlag:

Unter dem Pseudonym Sanne Averbeck - ET 16.2.17

Aufbau Verlag:

dotbooks Verlag: