Blinde Sekunden

Ich begegne immer wieder Leuten, die meinen, ein Buch würde man einfach mal „runterschreiben“ und schwups wäre es auf dem Markt und am besten auch gleich ein Bestseller. Wenn man sich mit diesem Handwerk nicht auseinander gesetzt hat, ist es auch okay, diese Vorstellung zu haben. Immerhin soll das fertige Werk Lesevergnügen bereiten und nicht nach harter Arbeit aussehen. Vieles, was ich so am Tag konsumiere oder benutze hat auch spezielle Entstehungsprozesse hinter sich, über die ich mir keine oder wenige Gedanken machen möchte.

 

Jeder Autor kann sicher bestätigen, dass man sich im Entstehungsprozess oftmals mit seinem Text regelrecht plagen muss. Etwas, das mir besonders viel Spaß macht. Sobald die Geschichte steht, geht es an die Überarbeitung, um das Beste aus dem Text herauszuholen. Manchmal muss man seitenweise Szenen wieder löschen, in denen ebenso viel Herzblut steckt wie in all den anderen, oder Dinge ändern, weil die Testleser wichtige Einwände haben.

 

Am Ende das fertige Werk dann im Handel zu sehen ist ein besonderer Moment. Und ich möchte mich deshalb bei allen Testlesern, meinem Agenten, dem Verlag und meiner Familie herzlich für die Unterstützung bedanken!

 

„Blinde Sekunden“ ist jetzt exklusiv bei Thalia als eBook erhältlich. 

Auch wenn eBooks nichts Neues sind, habe ich sie dennoch erst kürzlich für mich entdeckt. Ich mag Bücher, die ich ins Regal stellen kann – aber so bequem und handlich hatte ich meine Lieblingsliteratur noch nie in der Tasche. Und da die Akkulaufzeit so angenehm lang ist, ist der Reader überall mit dabei. Da kommen die sozialen Netzwerke inzwischen zu kurz, weil ich in Pausen lieber lese statt zu liken ;-)

Ich tendiere also zum „Das Beste aus beiden Welten Prinzip“ und freue mich, Blinde Sekunden nun in einer davon zuhause zu wissen.

 

Zum Inhalt meines Thrillers:

 

Blinde Sekunden 

 

Wer ist dein Freund, wer dein Feind – und worin liegt der Unterschied? Sonja Rüthers Thriller "Blinde Sekunden" jetzt als eBook.

Das Grauen lauert nicht nur in dunklen Gassen. Gerade noch ging die attraktive Silvia durch eine gutbesuchte Hotellobby – im nächsten Moment ist sie spurlos verschwunden. Ein Täter scheint schnell festzustehen. Aber wurde Silvia wirklich das jüngste Opfer jenes Serienmörders, der die Öffentlichkeit immer wieder in Angst und Schrecken versetzt? Für Kommissar Rieckers soll dies der letzte Fall vor seiner Pensionierung werden. Doch selbst seine langjährige Erfahrung hat ihn nicht auf das vorbereitet, was er herausfinden wird ...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Briefgestöber Newsletter

* indicates required
Instagram

Egmont Lyx Verlag:

Unter dem Pseudonym Sanne Averbeck - ET 16.2.17

Aufbau Verlag:

dotbooks Verlag: