Trauer und Trost - Bindung stärkt

Foto: www.pexels.com
Foto: www.pexels.com

 

 

Die Bindung entsteht – Bindung stärkt – Bindung trägt gerade in emotional schwierigen Zeiten wie der Trauer

 

 

 

 

 

Die Vorweihnachtszeit – Sinnbild für Vorfreude und fröhliche Stimmung – löst bei vielen Trauernden weitere Sorgen und Gedanken aus: Wie passe ich liebgewonnene Rituale an die veränderte Lebenssituation an? Will ich diese Rituale beibehalten?

Schaffe ich es, in meiner Trauer und dem eh schon belasteten und schweren Alltag die Vorbereitungen, Termine und Besorgungen für Weihnachten unterzubringen? Neben all dem Trubel und der Hektik bin ich nun für eine gute vorweihnachtliche Stimmung meinem Kind gegenüber verantwortlich, obwohl mir selbst zum Heulen und Schreien zumute ist. Darf es in der schweren Zeit des Trauerns überhaupt Lachen und schöne Momente mit meinem Kind geben. Was sagen die Nachbarn, Freunde oder Familienangehörigen.

 

Besonders im ersten Jahr nach dem Tod eines lieben Menschen aus der Familie - fast immer noch darüber hinaus - ist das ganze Leben für die Kinder und auch für die Erwachsenen emotional ins Wanken gekommen. Das löst Verunsicherungen bei allen Beteiligten aus, die den Körper in einen Stresszustand versetzen bis hin zur Erstarrung. Das ist für Kinder sehr schwer auszuhalten. Kinder trauern anders als Erwachsene. Kinder brauchen den Wechsel von Lachen, Traurigkeit/Weinen, Hüpfen und Springen und Wut über den Verlust. Kinder leben mit ihren ganzen Gefühlen im Körper während der Zeit der Trauer und auch sonst. Kinder können ständige Schwere und Traurigkeit nicht aushalten. Kinder brauchen alle Gefühle nebeneinander. Hinzukommt ein viel verbreitetes Schuldgefühl, das Kinder belastet. Kinder haben oftmals Angst, verantwortlich für den Tod des lieben Menschen zu sein.

Die Trauer verschließt manchmal das Herz für das Schöne und die kleinen liebevollen Momente.

 

Vieles, was im Leben vorher bunt aussah, bekommt einen grauen Schleier

 

Und nun kommt auch noch die Vorweihnachtszeit mit ihren vielen emotionalen Auslösern und Herausforderungen. Gedanken von „Wie schaffe ich das alles allein in dieser Adventszeit!“ kommen immer häufiger. In solchen turbulenten Zeiten geben uns und unseren Kindern unter anderem Rhythmus im Alltag und Verlässlichkeit unsere Sicherheit und unsere Handlungsfähigkeit zurück.

 

In der Trauer besteht große Sehnsucht nach gemeinsamer Zeit und Sicherheit  im Alltag

 

Neben all der Trauer haben Kinder eine große Sehnsucht, gemeinsame Zeit zu verbringen. Positiv miteinander erlebte Zeit stärkt die Bindung zum Kind nachhaltig und gibt dem Kind Zuversicht und Ermutigung. Das Leben geht weiter und ich bin trotz Trauer willkommen und werde mit meinen Bedürfnissen gesehen. Ernstgemeinte Zugewandtheit in Geborgenheit vermindert Stress bei den Kindern und ermöglicht eine Trauerbegleitung, wie sie Kinder brauchen. Ein elementares Gefühl, welches Kinder für ihr Leben stark macht. Schlimmer verzweifelnder Abschied kann gemeinsam geschafft werden, indem alle sich gegenseitig stützen und sich Zeit zum Trauern und Leben geben.

 

 

24 Ideen, gemeinsam einfach schöne entlastende Zeit zu verbringen

 

Der liebevoll illustrierte Adventskalender „Heute hab ich Zeit für Dich“ hält 24 Ideen und Anleitungen bereit, um ohne großen Aufwand jeden Tag eine verlässliche gemeinsame Zeit mit dem Kind zu verbringen – gefüllt mit Körperkontakt, Feinfühligkeit, Geborgenheit und Wertschätzung.

Gundula Göbel und Tine Falk haben für jeden Tag im Advent eine Aktivität zusammengetragen und beschrieben, die ohne viel Vorbereitung und mit möglichst wenig zu beschaffendem Material mit kleinen wie mit großen Kindern gleichermaßen gut umsetzbar sind und gemeinsam viel Freude schaffen.

Ob grenzachtenden Massagen, winterliche Spaziergänge, Bratapfelbacken mit dem Duft von Zimt und weihnachtlichen Gewürzen - der Adventskalender bietet zahlreiche Anregungen, um gemeinsam Nähe zu erleben.

Der bindungsstärkende Adventskalender ist für Kinder und deren Bezugspersonen von 2 Jahren bis ca. 12 Jahren. Alle Ideen können dem Alter des Kindes zeitlich sowie von der Ausführung angepasst werden.

 

24 Versprechen, heut hab ich Zeit für Dich

 

Alle Kinder haben ein Grundbedürfnis nach Verlässlichkeit, besonders in schweren Zeiten. Das Versprechen, jeden Tag eine verlässliche Zeit für das Kind einzuplanen, vermittelt dem Kind Sicherheit. Es kann den Dezember so gut überschauen und besser einschätzen, da es für die gemeinsame Zeit nicht kämpfen muss.

 

Verlässlichkeit ist gerade in emotional schwierigen Zeiten ganz besonders wichtig.

 

Die verlässliche Zeit für gemeinsames Sein, Tun und Lachen lässt jeden Tag im Advent zu einer besonderen Erinnerung werden. In den kleinen täglichen Momenten schöpfen Erwachsene und Kinder Motivation und Zuversicht. Durch wertfreie liebevolle Begleitung der gemeinsamen Aktivitäten erfahren die Kinder positiven Zuspruch. Dadurch wächst ihr Selbstbewusstsein.

 

Auch Erwachsene benötigen Trauer-Pausen, um aus der eigenen Stressspirale heraus zu kommen.

 

Abschied nehmen und dennoch verlässlich bleiben

 

Das verlässliche tägliche Miteinander Sein schafft wunderbare kleine Zeitinseln, die ohne viel Aufwand die Vorweihnachtszeit wieder zu dem Ruhepol machen, als der sie mal gedacht war. Eine Zeit, um innezuhalten und sich auf das Wesentliche zu besinnen, sich emotional nah zu sein und sich hinzugeben für ein gemeinsames Tun.

Offenherzig verschenkte Zeit bleibt als schöne Erinnerung und klingt noch lange spürbar nach. Kinder brauchen auch in der Trauer Glücksmomente und Verlässlichkeit, welches die Sicherheit zurückgibt.

 

Tipps für den Vorweihnachts-Alltag

 

1.     Bitte nicht die Durchführung der einzelnen Ideen bewerten.

2.     Nehmen Sie die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Kinder ernst. Manche brauchen es, sich strikt an die Anleitungen der einzelnen Ideen zu halten, manche können auch improvisieren.

3.     Den Kalender „Heute hab ich Zeit für Dich" so integrieren, wie es in die eigene Lebenssituation passt. Manchmal ist nur wenig Zeit, an einem anderen Tag umso mehr. Ideen können getauscht oder abgewandelt werden. Bitte mit den Kindern darüber sprechen.

4.     Auch Großeltern oder andere Bezugspersonen können mit einbezogen werden z.B. beim Backen von besonderen Keksen.

5.     Weniger ist oft mehr! Die Kleinigkeiten zählen und prägen Kinder.

6.     Verlässliche geschenkte Zeit gerade in der Trauer ist für Kinder das wertvollste Geschenk.

Hier kannst du den Kalender bestellen: mail@gundula-goebel.de oder www.briefgestoeber.de oder zum Beispiel Thalia oder Amazon.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Briefgestöber Newsletter

* indicates required
Instagram

Egmont Lyx Verlag:

Unter dem Pseudonym Sanne Averbeck - ET 16.2.17

Aufbau Verlag:

dotbooks Verlag: