Schrei nach Geborgenheit

Testleser – Viele Schriftsteller/-innen haben welche, aber was machen sie eigentlich genau? Und wenn man noch keine Testleser/-innen hat, wo findet man die am besten? Wie wird man Testleser/-in? Was muss man dafür können? Für eine möglichst effektive Zusammenarbeit gibt es ein paar wichtige Punkte zu beachten, die in diesem Handbuch für Autoren und Testleser praxisnah dargestellt werden. Denn gute Testleser sind Gold wert und helfen maßgeblich, das Beste aus Texten herauszuholen.

 

Jedes Jahr halten mein Schriftstellerkollege Thomas Finn und ich auf der NordCon (Rollenspielconvention in Hamburg) einen Vortrag über Verlagssuche, Selfpublishing und die wichtigsten Schritte, die man bis dahin beachten sollte. Das Thema Testlesen nimmt dabei immer mehr Raum ein.

Was muss ein Testleser leisten? Was bekommt er für seine Arbeit? Wie geht man mit der Kritik am besten um?

Ich bin seit vierzehn Jahren begeisterte Testleserin und als Autorin profitiere ich zum einen von dieser Tätigkeit und zum anderen von dem Feedback meiner eigenen Testleser.

 

Mit diesem Handbuch gebe ich meine Begeisterung und mein Wissen weiter. Schreiben mag ein recht einsamer Prozess sein, aber die Zusammenarbeit mit Testlesern ist bereichernd und effektiv, wenn sie genau wissen, wie sie zur Optimierung eines Textes beitragen können.

 

Für Autorinnen / Autoren,

die mit Testlesern zusammenarbeiten und es effektiver gestalten möchten oder neue Testleser suchen.

 

Für Testleser/-innen,

die noch besser unterstützen wollen oder ganz neu anfangen.

 

Für die Manuskripte,

 

die vom Spaß an der Textarbeit und Engagement profitieren werden.

Briefgestöber Newsletter

* indicates required
Instagram

Egmont Lyx Verlag:

Unter dem Pseudonym Sanne Averbeck - ET 16.2.17

Aufbau Verlag:

dotbooks Verlag: